Samstag, 27 Februar 2021 12:03

Was ist die Geschichte der Socken?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Damen socken Damen socken

Wir sind an Socken als an unseren natürlichen Bestandteil gewohnt. Unsere Mütter zogen uns diese schon früh an und heute sind die Socken ein der wichtigsten Teile der Unterwäsche.

Sie sind nicht nur ein praktisches Kleidungsstück, sondern haben sie oft auch eine ästhetische Funktion. Wussten Sie, bevor Sie Ihre Socken trugen, was eigentlich ihre Geschichte ist? Schauen Sie mit uns, woher die Socken tatsächlich kommen.

Socken sind heutzutage ein Grundbestandteil in unserer Kleiderliste. Deshalb ist es fast selbstverständlich, dass sie alle haben. Es spielt keine Rolle, ob sie angezogen oder unter dem Bett versteckt sind oder ob sie in Ihrer Waschmaschine oder im Trockner liegen. Socken verdienen sicher die Anerkennung dafür, dass sie unsere Füße trocken und warm halten. Heutzutage gibt es eine unbegrenzte Menge der Typen. Damen socken, Herren socken, Kindersocken, Skisocken, Socken für verschiedene weitere Sportarten, Socken aus Baumwolle, Mokassin Socken, ... Und so könnten wir unendlich lange weitergehen.

Was waren die ersten Socken der Welt?

Nur wenige Menschen würden heute die allerersten Socken tragen. Fragen Sie sich, warum? Weil sie aus Leder oder matten Tierhaaren bestanden. Diese ersten Socken kamen aus dem 8. Jahrhundert vor Christus. Sie wurden in Griechenland hergestellt und erhielten den Namen "Piloi". Die ersten gewebten Socken wurden nur von den Römern verdient, die im 2. Jahrhundert n. Chr. begannen, Stoffe zu nähen und daraus Socken herzustellen, die "Udones" genannt wurden.

Die ältesten erhaltenen Socken entstanden in der Zeit zwischen 250 und 420 nach Christus. Es handelt sich um ein rot-oranges Paar von Socken, das nach einer Technik mit dem Namen "Nålebinding" hergestellt wurde, was im Grunde genommen ein Netz ohne Knoten bedeutet. Für die Herstellung dieser Socken wurden Fasern verwendet, deshalb können wir über eine Art Vorläufer des modernen Häkelns oder Strickens sprechen. Diese rot-orange Socken haben jedoch eine Besonderheit. Es geht um die Zehensocken, die in den Sandalen getragen wurden. Da es die alten Römer und Griechen waren, die fast ständig Sandalen trugen, können wir uns den Grund für dieses Design vorstellen. Socken waren auch in Ägypten sehr wichtig. Neben Gold und verschiedenen Schmuckstücken befinden sich laut den historischen Quellen mehrere Paar der Flachs-Socken in König Tuts Grab.

Mehr Farben und ein Bestandteil der Mode

Mit der Ankunft des Mittelalters wurden Socken bunter und als wichtiger Teil der Mode angesehen. Gleichzeitig wurden Frauen Socken, Herrensocken und Kinder socken teurer. Am Ende des ersten Jahrtausends wurden Socken zum Symbol für den Status des Adels und wurden auch durch verschiedene Ornamente ergänzt.

Im Laufe der Zeit tauchten Socken aus Wolle, Seide und Baumwolle auf. Die Adligen trugen Socken aus Seide und Bauern oder Dienstmänner aus Wolle. Die Socken waren nicht nur eine Demonstration der Position, sondern dienten sie auch einem praktischen Zweck. Auch die Adligen befanden sich manchmal unter schwierigen oder ungünstigen Bedingungen. Die interne Heizung wurde erst im 20. Jahrhundert genutzt. Bis dahin erwärmten Frauen-, Männer- und Kinder Socken alle, unabhängig von ihrem gesellschaftlichen Status.
Frauen-, Männer- und Kinder Socken waren zu dieser Zeit so wichtig, dass eine Fähigkeit namens "Stopfen" eine Notwendigkeit war. Wenn die Socke also ein Loch hatte, wurde sie sofort gestopft, so dass die Füße ihres Besitzers trocken blieben.

Maschinenproduktion und moderne Socken

Handgestrickte Herren-, Kinder- und Frauen Socken ergänzten maschinell gefertigte Socken. Mit einer Nähmaschine, die 1589 in die Socken-Szene kam, konnten bis zu sechs Paar Socken hergestellt werden. Neben der maschinellen Produktion wurden Socken noch von Hand gestrickt, und ein kleiner Teil der Socken wird auch heutzutage durch Stricken hergestellt. Die Welt der Socken veränderte sich mit der Ankunft von Nylon im Jahr 1938 und die Synthetik kam ins Spiel. Die heute am häufigsten verwendeten Materialien zur Herstellung von Socken sind Baumwolle, Wolle, Polyester oder Nylon, aber Sie finden auch Socken aus Seide, Bambus und anderen Stoffen.

Und Sie? Wie ernst nehmen Sie Ihre Socken? Haben Sie zu Hause maschinell gefertigte Socken oder wird Ihre Kollektion durch handgestrickte Damen- oder Herren Socken ergänzt? Und was denken Sie über das Stopfen? Geben Sie Socken mit einem Loch eine Chance oder kaufen Sie einfach ein neues Paar?

Foto: © Dedoles.de

Empfohlene Artikel

  • 1