Dienstag, 23 Februar 2021 11:44

Wartung Des Holzhauses: Warum Wird Es Benötigt?

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Holzhaus Holzhaus

Holz als Baumaterial ist langlebig. Um jedoch sicher zu sein, dass dieser natürliche Rohstoff Ihnen gute Dienste leistet, müssen Sie ihn verstehen und lernen, sich um seine Struktur zu kümmern.

 

 

Die Pflege eines Holzhauses ist unerlässlich

Es besteht kein Zweifel, dass Holzhäuser schön, umweltfreundlich und auf fantastische Weise ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Solche Strukturen ermöglichen eine natürliche Harmonie zwischen Natur und Mensch. Sind Holzgebäude langlebig? Die Antwort ist ja. Ein Holzhaus kann die gleiche, wenn nicht sogar eine längere Lebensdauer haben als herkömmliche Ziegelkonstruktionen, aber sein Zustand muss ordnungsgemäß erhalten bleiben. Um die Lebensdauer eines Holzhauses zu verlängern, sollten Sie wissen, wie es zu warten ist, um irreparable Schäden zu vermeiden. Wie können wir unser Haus vor solchen Schäden schützen? Hier sind einige Tipps:

  1. Schützen Sie Ihr Zuhause vor übermäßiger Sonne

Ganzjährige Holzhäuser sind vor allem im Sommer zu intensiven UV-Strahlen ausgesetzt. Übermäßige Sonne ist ein Thema, das besondere Aufmerksamkeit erfordert. Warum? Wenn es die Holzzellen beschädigt, zerstört es die Holzfaser, was mit der Zeit zum Verblassen der Farbe beiträgt. Was können wir tun, um unser Zuhause vor der Sonne zu schützen? Ein guter Weg ist, Schatten zu spenden. Die einfachste Lösung besteht darin, Bäume um das Haus herum zu pflanzen oder es in einem Waldgebiet zu bauen.

  1. Vorsicht vor Feuchtigkeit

Feuchtigkeit ist ein weiteres Element, auf das Sie achten sollten. Holz wird durch Wasser zerstört, wenn der Feuchtigkeitsgehalt des Materials, längere Zeit über 20% bleibt. Dies führt wiederum zu Fäulnis des Holzes, Schwächung der Struktur und Verfall des Holzes. Darüber hinaus wirkt sich das Auftreten von Schimmel oder Fäulnis nachteilig auf die Gesundheit der Bewohner aus. Wie gehe ich damit um? Am besten verwenden Sie ein bewährtes Konservierungsmittel. Dies hängt davon ab, wie gut das Holz bei übermäßiger Feuchtigkeit hält.

  1. Lassen Sie das Holz nicht austrocknen

Die Wetterbedingungen haben definitiv den größten Einfluss auf den Zustand eines Holzhauses. Starke Winde wirken sich auch negativ auf das Holz aus. Eine Holzkonstruktion, die zu starken Windböen ausgesetzt ist, trocknet aus, was wiederum Risse und das Auftreten von Lücken verursacht. Wie kann man das verhindern? In diesem Fall ist eine Art Windschutz erforderlich. Auch hier, kann das Pflanzen von Bäumen rund um das Haus hilfreich sein. Sie verringern die Windgeschwindigkeit und schützen das Gebäude vor seiner Intensität

  1. Achten Sie auf Schädlinge

Holz ist als natürliches Material dem Interesse vieler Schädlinge ausgesetzt. Dazu gehören vor allem Insekten wie Ameisen, Termiten und Käfer. Diese ungebetenen Gäste nisten im Holz und verursachen zahlreiche Schäden, wie zum Beispiel die Zersetzung dieses natürlichen Rohstoffs. Was können wir tun? Ein guter Ausweg aus dieser Situation besteht darin, sicherzustellen, dass alle Pflanzen mindestens 3 Meter vom Gebäude entfernt gepflanzt werden. Dies minimiert den Zugang von Insekten zu unserem Holzhaus.

Holz ist natürlich ein Material, das sehr langlebig ist, es sei denn, wir vergessen die ordnungsgemäße Pflege. Neben der Vermeidung dieser sehr schädlichen Elemente sollten Sie auch daran denken, die Struktur des Holzes richtig zu pflegen. Die Pflege eines Holzhauses umfasst: Waschen der Fassade, Entfernen von Flecken und Verfärbungen, Streichen, Versiegeln von Dachrinnen und Imprägnieren.

Mehr Information oder auch anderen nützlichen Artikeln können Sie bei uns auf der Homepage maestroholzbau.de lesen.

Empfohlene Artikel

  • 1