Dienstag, 16 Februar 2021 09:41

Die häufigsten Schädlinge, mit denen sie zu tun haben werden

Artikel bewerten
(1 Stimme)
langer schaedlingsbekaempfung langer schaedlingsbekaempfung

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Schädlingen, die sowohl private als auch geschäftliche Räume befallen können. Häufig bemerkt man den Befall auch erst dann, wenn sich die Tiere besonders stark ausgebreitet haben.

Speziell in Deutschland gibt es vier unterschiedliche Schädlingsarten, die am häufigsten anzutreffen sind: Ameisen, Bettwanzen, Mäuse und Ratten.

Ameisen: Ameisen plagen die meisten Menschen bereits im Frühjahr. Was Ameisen anlockt sind Lebensmittel, vor allem Süßspeisen. Aus diesem Grund sind diese Schädlinge vorwiegend in der Küche anzutreffen. Es ist durchaus möglich, dass Sie im Sommer vereinzelt Ameisen am Balkon finden werden, die dann eventuell in Ihre Wohnung gelangen, wenn Sie viele Speisen offen stehen haben. Eine kleinere Menge Ameisen lässt sich auch einfach bekämpfen und zwar in dem Sie die Bereiche gut säubern oder Fallen aufstellen. Bei einem größeren Befall müssen Sie unbedingt den Kammerjäger verständigen. Ameisen sind nämlich so klein, dass sie sich in unterschiedliche Bereiche ausbreiten können und zwar in der gesamten Wohnung.

Bettwanzen: Dieses Ungeziefer befindet sich meist in der Wohnung, nachdem man aus dem Urlaub wieder zurückgekommen ist. Häufig bringt man sich Bettwanzen auch durch den Kauf unterschiedlicher Möbel in die Wohnung. Das Problem bei diesen Tieren ist, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht erkennt und sie somit nicht so einfach beseitigen kann. Erst wenn man Bisse am Körper bemerkt, weiß man, dass man Bettwanzen hat. Diese Tiere sind außerdem so klein, dass sie sich einfach zwischen der Matratze und auch hinter Möbeln verstecken können. Um diese Tiere loszuwerden, müssen Sie unbedingt den Kammerjäger verständigen. Dieser hat nämlich das richtige Werkzeug, um überhaupt Bettwanzen erkennbar zu machen und sie anschließend wirkungsvoll zu bekämpfen.

Mäuse: Auch wenn diese Art von Ungeziefer für viele Menschen besonders schlimm ist, haben sie den Vorteil, dass sie einfach mit dem bloßen Auge zu erkennen sind und sich für gewöhnlich nur ein bis zwei Mäuse in einer Wohnung befinden. Der Grund für den Befall von Mäusen ist unterschiedlich. Manchmal können die Tiere durch Essen angelockt werden und manchmal gelangen sie einfach durch Löcher in der Wand in die Wohnung, beispielsweise auf der Suche nach Nahrung oder einfach, da sie sich verirrt haben. Die meisten Menschen bemerken zunächst Exkremente des Tieres, bevor sie tatsächlich die Maus oder die Mäuse im Hause entdecken. Im Handel finden Sie natürlich Fallen, die Sie aufstellen können und sollten und es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Wohnung gründlich reinigen. Um das Tier jedoch schnell und möglichst schonend einzufangen, empfiehlt es sich natürlich immer mit einem Schädlingsbekämpfer Kontakt aufzunehmen. Das geht beispielsweise unter https://www.langer-schaedlingsbekaempfung.de/.

Ratten: Ratten haben die gleichen Vor- und Nachteile, was einen Befall in der Wohnung betrifft, wie Mäuse. So ärgerlich und so fürchterlich Ratten in der Wohnung auch sein mögen, Sie können sie immerhin schnell erkennen. Das Problem bei den Tieren ist jedoch, dass sie überraschenderweise schnell sind und Sie sie somit nur schwierig einfangen können. Sobald Sie eine Ratte bei sich bemerken oder den Kot sowie abgenagte Ecken an Möbeln, sollten Sie sofort einen Kammerjäger verständigen. Diese Tiere können nämlich auch Krankheiten mit sich bringen, sodass Sie nicht mit ihnen in Kontakt kommen sollten.

Empfohlene Artikel

  • 1