Dienstag, 16 Februar 2021 10:57

Den besten und vor allem effektivsten Rohrreiniger finden

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Rohrreinigung Rohrreinigung

Wer kennt es nicht? Da steht man unter der Dusche und will in Ruhe eine heiße Dusche genießen und das Wasser will einfach nicht abfließen.

Man steht plötzlich mit beiden Beinen im Wasser und weiß, dass es das für heute mit dem Duschen gewesen ist. Das Rohr ist verstopft und es muss schnell etwas getan werden. Wer dann einen Rohrreiniger zur Hand hat, hat Glück gehabt. Doch viele Menschen vermeiden es, Rohrreiniger zu kaufen, weil sie entweder nicht wissen, ob diese wirklich etwas bringen oder aber, sie wissen nicht, ob der Reiniger den Rohren schaden könnte. Hier mehr dazu, wie Sie den richtigen Rohrreiniger mit oder ohne Chemie finden und was Sie beachten müssen.

Natürlich sind bei verstopften Rohren chemische Rohrreiniger besonders hilfreich. Dennoch entscheiden sich immer mehr Menschen für organische Produkte, weil diese den Rohren nicht schaden und zudem die Umwelt schützen. Doch sowohl chemische als auch organische Rohrreiniger haben ihre Vor- und Nachteile. Im folgenden Ratgeber lesen Sie, wie Sie unter den vielen verschiedenen Produkten das beste finden und was Sie beim Kauf von Rohrreiniger für die Rohrreinigung beachten sollten.

Chemische und mechanische Rohrreiniger wirken schnell und effektiv

Chemische Rohrreiniger sorgen für eine schnelle und effektive Lösung, weil sie ätzend im Rohr wirken. Die angesammelte Verstopfung wird von den Inhaltsstoffen des Reinigers innerhalb nur weniger Minuten zersetzt, so dass das Wasser wieder frei durch die Rohre fließen kann. Chemische Rohrreiniger sind allerdings nicht geeignet, wenn man Rohre aus Plastik hat. Die Inhaltsstoffe greifen die Plastikrohre an und können sie mit der zeit auch komplett zersetzen und so für zusätzlichen Schaden sorgen. Sofern Sie also Rohre aus Plastik haben, nutzen Sie lieber organische Rohrreiniger.

Bei mechanischen Rohrreinigern handelt es sich um eine etwas schonendere Variante, die am besten für die Küche und für das Bad geeignet ist. Mechanische Reiniger können allerdings hartnäckige Verstopfungen nicht immer lösen, weswegen man manchmal zusätzlich zu mechanischen noch zu chemischen Reinigern greifen muss.

Organische Reiniger schonen die Umwelt

Organische Rohrreiniger sind besonders schonend für die Umwelt und für Plastikrohre die beste Wahl, weil sie den Stoff weder angreifen, noch zersetzen. Die Reiniger sind von der Konsistenz her viel sanfter. Sie verursachen keine Schäden an den Rohren und haben auch keinen aufdringlichen Geruch, wie das bei chemischen Reinigern der Fall ist. Wenn Sie also Plastikrohre in Küche und Bad haben, sind organische Reiniger die beste Wahl.

Vor- und Nachteile organischer und anorganischer Rohrreiniger

Chemische Reiniger haben den Vorteil, dass sie besonders schnell wirken und nachhaltige Ergebnisse liefern. Sie sind in der Regel auch preiswerter als organische Produkte. Die Nachteile bestehen jedoch in der Umweltschädlichkeit und der recht aggressiven Wirkung, weswegen man chemische Reiniger nur bei Rohren aus Metall anwenden kann.

Organische Rohrreiniger sind zwar sanfter und schonender für die Umwelt, können aber dafür sehr hartnäckige Verstopfungen nicht lösen. Man kombiniert sie am besten mit mechanischen Reinigern, um optimale Ergebnisse zu erhalten. Organische Reiniger riechen angenehmer als chemische und haben keine ätzende Wirkung auf Haut und Materialien, weswegen sie auch einfacher anzuwenden sind.

Empfohlene Artikel

  • 1