Montag, 26 Oktober 2020 09:16

Automatenspiele in Online Casinos: Kleiner Guide für Anfänger

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Vulkan Vulkan

Voraussichtlich Mitte 2021 soll der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft treten. Ab dann ist das Spielen in Online Casinos auch innerhalb von Deutschland geregelt und bewegt sich nicht mehr in einer Grauzone.

Damit einhergehend dürfte es auch einige neue und interessierte Glücksritter beziehungsweise Spieler in die Online Casinos treiben. Dabei ist es nicht unwahrscheinlich, dass einige von ihnen bei ihren ersten Besuchen in populären Online Casinos wie VulkanVegas recht überrascht sein dürften. Denn statt Poker, Blackjack, Roulette und anderen typischen Casinospielen dominieren in den Online Casino heutzutage mehr und mehr die Automatenspiele das Geschehen.

Dabei kann es sich um klassische Spielautomaten und, deutlich häufiger, um topmoderne Videospielautomaten handeln. Diese sind zwar vom Aufbau her an klassische Automatenspiele angelehnt. Besitzen also auf mehreren Reihen drehende Walzen, auf denen wiederum etwaige Walzensymbole abgebildet sind. Davon abgesehen verfügen moderne Automatenspiele jedoch über etliche weitere spannende Funktionen. Diese sorgen dafür, dass die Videospielautomaten eher modernen Videospielen ähneln, als den bekannten Automatenspielen. Worauf es bei den Video-Slots in Online Casino ankommt, schauen wir uns nun im Detail an.

 Spielautomaten: Zwei grundlegende Aufbauarten dominieren

Moderne Videospielautomaten, auch Videoslots oder einfach Slots genannt, gibt es aktuell vorwiegend in zwei Varianten. Überwiegen tun hierbei jedoch die klassisch aufgebauten Automatenspiele mit festen Reihen und Walzen. Diese ähneln im Prinzip den bekannten "einarmigen Banditen", die fast jedermann kennen dürfte. Diese Spiele haben meist mehrere feste Reihen und Walzen. Bei diesen Games bilden sich sogenannte Gewinnkombinationen dadurch, dass mehrere gleiche Symbole auf einer sogenannten Gewinn- oder Auszahllinie liegen. Der Gewinnwert des Symbols und die Anzahl der Symbole bestimmen am Ende den Gesamtgewinn, welche die Gewinnkombination ausschüttet. Genaue Infos zur Verteilung der Gewinnlinien und den möglichen Gewinnhöhen finden Spieler in der sogenannten Gewinn- beziehungsweise Auszahltabelle.

Neben den Videospielautomaten mit einer festen Zahl an Reihen und Walzen haben sich in den vergangenen Jahren aber noch einige weitere sogenannte Slot-Layouts etabliert. Besonders beliebt und inzwischen ebenfalls recht weit verbreitet sind dabei die sogenannten "Kaskaden"-Automatenspiele. Bei diesen Spielen gibt es kein festes Layout, das aus Walzen und Reihen besteht. Stattdessen dreht sich hier alles um die "Kaskadensymbole", welche das Spiel mit jeder neuen Spielrunde neu auf dem Spielfeld verteilt. Meist fallen diese vom oberen Spielfeld und füllen dieses. Bei diesen Spielen bilden sich Gewinnkombinationen, sobald sich mehrere gleiche Symbole in direkter Nachbarschaft befinden. Bei Kaskaden-Automaten ist es nicht unüblich, dass in diesem Fall das Spiel die Symbole auflöst und so Platz für nachfolgende Symbole schafft. Damit einhergehend besteht die Chance, dass sich während einer einzigen Spielrunde mehrere Gewinnkombinationen bilden können.

 Bonusfunktionen und wichtige Anhaltspunkte für Gewinnchancen

Moderne Spielautomaten verfügen meist über mehrere Extrasymbole, welche unter bestimmten Bedingungen diverse Funktionen auslösen. Besonders geläufig sind Einzel- beziehungsweise Scatter-Symbole, welche sogenannte Bonus- beziehungsweise Freispiele auslösen. Bei Freispielen gelten meist Regeln, welche den Spielern deutlich bessere Gewinnchancen einräumen. Dies können etwa Gewinnmultiplikatoren, zusätzliche Gewinnlinien oder ähnliche Dinge sein. Hinzu kommt, dass die Spiele oder Drehungen tatsächlich "frei" beziehungsweise kostenlos sind. In der Summe geht es bei aktuellen Videospielautomaten vor allem darum, diese Bonusfunktionen auszulösen, da hier die auf die Spieler die besten Chancen auf hohe Gewinne warten.

 Gewinnchancen eines Automatenspiels richtig einschätzen

Es gibt einige Orientierungspunkte, anhand derer Spieler die Gewinnchancen eines Videospielautomaten einschätzen können. Dies wären:

  • RTP (Return to Player-Rate)/Auszahlungsquote: Mit dem RTP geben Casinos und Spieleentwickler die durchschnittliche Ausschüttungsquote eines Spiels an. Bei aktuellen Videospielautomaten liegt diese meist zwischen 94 und 96 Prozent. Das Spiel zahlt demnach im Durchschnitt bis zu 96 Prozent aller Wetteinsätze wieder an die Spieler aus.

  • Volatilität: Bei der Volatilität geht es um die Häufigkeit von Gewinnkombinationen und damit einhergehend darum, wie sehr das Guthaben des Spielers während des Spielens schwankt. Ist die Volatilität niedrig, generiert das Spiel regelmäßig Gewinnkombinationen, womit das Risiko langer Durststrecken ohne Gewinne sinkt. Bei Spielen mit hoher Volatilität kann es dagegen sein, dass der Spieler auch nach einer größeren Anzahl an Spielrunden weiter auf einen Gewinn warten muss. Hier kann das Guthaben des Spielers deutlich schneller sinken, womit auch das Spielrisiko steigt.

  • Gewinnpotenzial: Fast alle Spielautomaten haben ein unterschiedlich gutes Gewinnpotenzial. Bei manchen Spielen liegt die maximale Höhe des Gewinns beim 50.000-Fachen des Wetteinsatzes. Spielt ein Spieler also um 10 Euro pro Runde, kann er bis zu 500.000 Euro gewinnen. Andere Slots haben dagegen nur ein Gewinnpotenzial vom 1.000- oder 2.000-Fachen des Spieleinsatzes.

Fazit: Neuer Glücksspielstaatsvertrag bleibt spannend

Welche Regeln und Eckpunkt es nun alle in den neuen Glücksspielstaatsvertrag schaffen, bleibt noch abzuwarten. Aktuell beraten die Länder sogar über eine Übergangsregelung. Alles in allem bleibt es aber spannend, wie es um das Onlineglücksspiel in Deutschland ab 2021 bestellt ist. Dies gilt sowohl für die Online Casinos selbst als auch für die Spieler und die interessierten Neulinge.

 

Gelesen 308 mal

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Empfohlene Artikel

  • 1